Lemon Raspberry Cake

LemonRaspberryCake-2

Eigentlich passt dieses Rezept viel besser in den Sommer, aber der kommt bestimmt ;)
Also wer auf frische und leichte (ich beziehe mich damit nicht unbedingt auf den Kaloriengehalt :D) Kuchen steht, ist hier genau richtig. Das Rezept eignet sich allerdings nicht für eine Last-Minute Idee, da es mit abkühlen lassen und kalt stellen schon ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt.

Für den Boden:

Hier backe ich einen ganz gewöhnlichen Biskuit-Boden nach dem Rezept meiner Mama. Von der Menge her sind die Angaben der Zutaten für eine 26 cm Durchmesser große Springform. Wenn ihr beispielsweise ein ganzes Blech machen wollt, nehmt 2 Eier mehr und rechnet die übrigen Zutaten im Verhältnis um. Für alle die genauso unbegabt sind wie ich, wenn es um Dreisatz geht… pssst, es gibt Apps für sowas ;)

Die Zutaten:

3 Eier
60g Weizenmehl
60g Speisestärke
90g Zucker
1TL Backpulver
3EL Wasser

Step 1: Eier trennen! Nicht ganz einfach, aber Übung macht den Meister ;) Das Eiweiß wird mit etwa der Hälfte des Zuckers steif geschlagen. Anschließend die übrigen Zutaten in einer separaten Schüssel zusammen mit dem Eigelb gut verrühren (Mama nannte es glaube ich „schaumig schlagen“). Zuletzt das Mehl und die Stärke hinzugeben.

Anschließend den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Jetzt den Teig gleichmäßig in der Backform verteilen und ab in den vorgeheizten Ofen damit. Bei 170 °C Umluft wird der Boden in 20 Minuten schön goldbraun. Vor dem Herausnehmen natürlich nochmal mit dem Zahnstocher testen: Wenn daran beim Reinstechen nichts kleben bleibt, ist unser Biskuitboden fertig!

Für die Füllung:

Als Grundlage bin ich von diesem Rezept ausgegangen und habe es dann ein bisschen abgewandelt.

Die Zutaten:

2 Zitronen
2 Eier
35g Speisestärke
100g Zucker
200ml Wasser
200ml Schlagsahne
300g gefrorene Himbeeren
100g frische Himbeeren

Am besten nehmt ihr jetzt schon die Himbeeren aus der Gefriertruhe, damit sie auftauen können.

LemonRaspberryCake-1

Zitronenfans aufgepasst: Mit zwei Zitronen wird die ganze Geschichte schon ordentlich sauer! Nicht so sauer, dass man es nicht essen könnte, aber man sollte sich schon auf die Säure gefasst machen ;) Zur Sicherheit würde ich empfehlen, nur eine Zitrone zu benutzen. Zudem müsst ihr darauf achten, dass die Zitrone unbehandelt ist, weil wir die Schale mit verwenden!

Im ersten Schritt wird die Schale der Zitrone abgerieben, danach die Zitrone auspressen. Die Schale und den Saft zusammen mit den Eiern, Speisestärke, Zucker und Wasser in eine Topf geben, verrühren und einmal aufkochen. Es entsteht eine sehr feste, cremige Masse, die jetzt abkühlen muss. Zwischendrin immer mal wieder umrühren!

Als nächstes könnt ihr die Schlagsahne steif schlagen und vorsichtig unter die ausgekühlte Zitronencreme heben und die aufgetauten Himbeeren unterrühren.

Ich arbeite bei Cremetorten am liebsten mit einem Tortenring. Dazu lege ich den Biskuitboden auf eine große Kuchenplatte und spanne ihn ein. Anschließend verteile ich gleichmäßig die Creme darauf. Zum Abschluss dekoriere ich die Torte noch mit den frischen Himbeeren und fertig. Jetzt wandert das gute Stück für ein paar Stunden in den Kühlschrank!

LemonRaspberryCake-3

Extra Tipp: Ich habe es zwar noch nicht getestet, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das Rezept auch mit anderen Früchte-Kombinationen funktioniert. Gegebenenfalls muss man dann noch die Zuckermenge anpassen. Auf meiner To-Try-Liste für den Sommer steht auf jeden Fall:

  • Mangosaft mit Ananasstückchen
  • Erdbeersaft mit Minzblättern
  • Heidelbeersaft mit Bananen

Seid kreativ und probiert es einfach aus! Ich wünsche ganz viel Spaß beim nachmachen und freue mich, wenn ihr mir ein Bild von euren Kreationen schickt!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar