Monatsplaylist – Summer Vibes Mai 2016

Klunkerkranich Berlin

Alles neu macht der Mai! Naja, eigentlich stimmt das bei mir gar nicht. Der Mai war für mich eher der Monat der Routinen, in dem sich alles wiederholt. Abgesehen von den üblichen Feiertagen habe ich wenig feste Termine in meinem Jahreskalender, aber die, die gesetzt sind, bedeuten mir umso mehr.

Mein Lieblingsevent des Jahres ist definitiv die re:publica in Berlin. Hier treffen sich über 8000 Blogger, Journalisten und Social Media Aktive – Menschen aus diesem Internet eben – zum Austausch. Das vorgegebene Rahmenprogramm besteht aus (inzwischen für mich fast) unzähligen Vorträgen, Workshops und Diskussionen auf über 12 Bühnen.

#rpTEN auf der Terrasse

Doch das ist nicht der Hauptgrund für mich, warum ich die erste Maiwoche in Berlin einfach liebe: es sind die Menschen. Die Themen der Vorträge sind super interessant und spannend, aber nahezu alle Sessions sind nach den drei Tagen auf YouTube verfügbar. Und auch die Marktstände bieten super viel und geben einem ganz neue, fantastische Eindrücke!

Aber nichts ist vergleichbar damit, wie sehr ich die Zeit im Innenhof der Station mit wunderbaren Leuten genieße – und mir dabei den Sonnenbrand des Jahres hole, anderes Thema.

Viele Menschen sehe ich sogar nur einmal im Jahr dort und ich habe in den letzten zwei Jahren in Berlin jedes Mal neue, tolle Leute kennengelernt, auf die ich mich jedes Jahr wieder freue! Und wir arbeiten weiterhin hart daran, dass wir es in Zukunft öfter als ein Mal im Jahr schaffen, uns zu sehen.

Deswegen hier nochmal ein großes Dankeschön an die wunderbar #rpTEN Familie, bis spätestens nächstes Jahr in Berlin! Etwas cheesy, sorry, aber das musste sein ;)

t3n Gruppenfoto #rpTEN

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass Berlin nebenbei auch noch zu meinen liebsten Städten gehört? Die Stadt hat für mich ein ganz besonderes Flair und ich fühle mich dort sehr wohl.

Außerdem besteht zwischen mir und Berlin irgendwie eine Connection: ich finde ich dort einfach unglaublich gut zurecht, egal ob es um die Öffis, Restaurants und Shops oder sonstige Form von Orientierung geht. Berlin und ich, das passt einfach.

Off Topic: Mein Freund Tilo filmt seit diesem Jahr jeden Tag eine Sekunde seines Tages und schneidet das am Monatsende zu einem Video zusammen. Im Mai bin ich in einigen Clips vertreten und ich finde, besonders die Zeit in Berlin hat er sehr treffend abgebildet.

Berlin hatte natürlich großen Einfluss auf die Playlist diesen Monat und sorgt für den elektronischen Einschlag. Die Jungs von stil&bense haben wir dieses und letztes Jahr auch live auf der re:publica gesehen, daher dürfen ihre Tracks nicht fehlen.

Weiteres Highlight in diesem Monat: Urlaub! Es ging für ein Wochenende als Kurztrip an den Bodensee. Von Stuttgart aus braucht man mit dem Auto keine zwei Stunden ins Paradies.

Fähre nach Meersburg am Bodensee

Die Städtchen am Bodensee sind einfach so wunderschön und versetzen mich einfach jedes Mal direkt in eine euphorische Sommer-Stimmung. Das Wochenende stand ganz unter dem Motto Entspannung!

In Moersburg am Bodensee

Ich war zum ersten Mal auf der Blumeninsel Mainau und empfand es gar nicht so überlaufen, wie die meisten sagen. Wir haben für unsere Verhältnisse relativ wenig Fotos gemacht, weil wir noch jede Menge zum auswählen und bearbeiten haben…. Aber alleine zum Fotografieren, hätte ich mich stundenlang dort aufhalten können.

Musikalisch hat der Trip die Playlist auf jeden Fall mit einigen Gute-Laune-Sommer-Sonne-Sounds bereichert.

Manchmal muss es aber auch gar nicht der See sein, auch zuhause ist es wunderschön. Die meisten Studenten in Stuttgart dürften schon von ihnen gehört haben, die legendären Dachpartys auf dem Max-Lade Wohnheim. Normalerweise kommt man da nur hoch, wenn einer der Wohnheimbewohner einen auf die Gästeliste schreibt.

An diesem Abend fand ein Videodreh statt und dafür wurden einige feiernde Statisten gebraucht. Kühle Drinks, elektronische Beats von Hänsm und anderen local DJs aus Stuttgart an einem lauen Sommerabend über den Dächern der Stadt :)

Fotos: Tilo Hensel

Schreibe einen Kommentar